6 Wege, die die Diabetesvorsorge unterstützen

20-02-2017 05:13:15 Autor:   Detlef Pape Kategorien:   Gesundheit

6 Möglichkeiten für die Diabetesvorsorge (Bild: Robert Couse-Baker via Flickr CC BY 2.0)

Es gibt viele Menschen auf der Welt, die an Diabetes leiden, aber noch mehr wissen nicht, wie man Diabetes verhütet, bis die Symptome schließlich auftauchen. Diabetes ist der Zustand, in dem der Körper nicht richtig Energie aus der Nahrung verwerten kann. Das Meiste, was wir essen, wird in Glukose oder Zucker umgewandelt, um unseren Körper mit Energie zu versorgen.

Die Bauchspeicheldrüse, ein Organ, das nahe beim Magen liegt, produziert ein Hormon, das Insulin genannt wird. Dieses Hormon trägt dazu bei, dass Glukose in die Zellen unseres Körpers transportiert wird. Bei der Diabetes-Krankheit produziert der Köper entweder zu wenig Insulin oder kann sein eigenes Insulin nicht so einsetzen wie es sein sollte. Folglich kommt es zu einer Ansammlung von Zucker im Blut. Deshalb sprechen manche Menschen bei Diabetes von „Zuckerkrankheit“.

Diabetes kann ernste Gesundheitskomplikationen verursachen, einschließlich Herzkrankheiten, Blindheit, Nierenversagen und Amputationen der unteren Gliedmaßen. Es steht an siebter Stelle der Hauptgründe für den Tod in den Vereinigten Staaten. Diabetes ist vermeidbar, und wenn wir die fünf Empfehlungen beherzigen, sind wir gut gerüstet, ihr aus dem Weg zu gehen.

1. Richtiges Essen

Was wir essen, hat den größten Einfluss auf die Gewichtsreduktion und Diabeteskontorlle. Aber eine Diabetes Diät muss nicht kompliziert sein. Der Nahrungsbedarf ist bei jedem so gut wie gleich, deshalb ist keine spezielle Nahrung erforderlich. Man muss lediglich bei der Auswahl einiger Nahrungsmittel aufpassen - hauptsächlich in Bezug auf die Kohlenhydrate, die man isst.

Kohlenhydrate beeinflußt den Zuckerspiegel des Blutes im hohen Maße- mehr noch als Fette und Proteine -, deshalb sollte man bei der Auswahl der Kohlenhydrate, die man isst, klug handeln. Hochverarbeitete Kohlenhydrate befindet sich in Weißbrot, Pasta, Reis, aber auch Limonade, Süßigkeiten, Fertiggerichte und Knabberprodukte. Diese gilt es zu vermeiden.

Konzentrieren wir uns auf die ballaststoffreiche Kohlenhydrate, die auch als "sich langsam freisetzende Kohlenhydrate" bezeichnet wird. Sie wird langsamer verdaut und verhindert daher eine zu hohe Insulinproduktion des Körpers.

 

What you eat has the biggest impact on weight loss and controlling diabetes. (Image: pixabay / CC0 1.0)                                      Was man isst, hat den größten Einfluss auf die Gewichtsreduktion und Diabetesvorsorge. (Bild: pixabay / CC0 1.0)

 

2. Trinke zwei Teelöffel Essig

Wenn Du jede Art von Diabetes unter Kontrolle halten willst, dann konsumiere Essig vor den Mahlzeiten und vor dem Zubettgehen. In einer Studie der staatlichen Universität von Arizona nahmen Versuchspersonen ein Getränk aus 20 gr Apfelessig und 40 gr Wasser zu sich. Diejenigen mit Insulinresistenz, die Essig getrunken hatten, hatten 34 Prozent weniger Glukose nach der Mahlzeit als die Kontrollgruppe.

Andere Studien fanden heraus, dass Essig vor dem Zubettgehen den nüchternen Blutzuckerspiegel am nächsten Morgen reduzierte. Das deutet daraufhin, dass Essig die Insulin Produktion begünstigt.

3. Abnehmen

Ob man nun versucht, Diabetes vorzubeugen oder zu kontollieren, das Wichtigste, was man tun kann, ist etwas Gewicht zu verlieren. Nur 5 bis 10 prozentige Abnahme des Gesamtgewichtes verhilft zur Senkung des Blutzuckers, des Blutdrucks und der Cholesterin-Werte. Gewichtsreduktion und gesünder essen haben auch einen fundamentalen Einfluss auf die Stimmung, die Vitalität und das Wohlbefinden.

4. Zügiges Wandern mindestens 30 Minuten täglich

 

There are few forms of exercise as easy and convenient as walking. (Image: pixabay / CC0 1.0)                                          Es gibt wenige Formen von Übungen, die so einfach und angenehm sind wie Wandern. (Bild: pixabay / CC0 1.0)

 

Für die Kontrolle der Diabetes-Krankheit sind Übungen fast so wichtig wie eine Diät. Und es gibt wenige Formen von Übungen, die so einfach und angenehm sind, wie Wandern. Das Wandern für die Fitness erfordert keine spezielle Ausrüstung, außer ein Paar guter Schuhe. Alles, was man braucht, ist eine Straße, Gehwege, eine Shopping Meile oder sogar nur die Dielen im eigenen Zuhause.

Als Ergebnis gewinnst Du eine bessere Kontrolle über das Risiko, mit Diabetes diagnostiziert zu werden.

Aber bevor Du startest, lass Dich vom Arzt beraten. Der Arzt kann Dir sagen, ob Du in der Lage bist, mit den Übungen zu beginnen, und kann Dir raten, welche Art von Übungen für Deinen physischen Zustand geeignet sind, und auch wie man mit der Walking Methode anfängt.

5.Schlafe 6 bis 8 Stunden pro Nacht

Wenn wir nicht genug Schlaf bekommen, benötigt der Körper mehr Insulin, um ein normales Glucose Niveau zu halten. Schließlich kann Schlaflosigkeit die Insulin-produzierenden Zellen daran hindern, ordentlich zu arbeiten. Das öffnet Tür und Tor für Diabetes.

Der Schlafmangel kann auch die Nahrungsaufnahme und das Gewicht beeinflussen: oft kompensiert man einen Schlafmangel durch exzessive Nahrungsaufnahme mit dem Ziel, Energie durch Kalorien zu gewinnen. Dies kann einen Anstieg des Blutzuckers und des Gewichtes bewirken, und macht es schwieriger, eine angemesesne Menge an Schlaf zu erhalten. Schließlich findet man sich in der selben schlaflosen Situation wieder.

6. Konsultiere den Arzt

Zusätzlich zu guten Lebensgewohnheiten, ist eine regelmäßige Untersuchung des Körpers ein Muss. Wenn man die Änderungen und Indikatoren des Körpers verfolgt, kann man seine Lebensgewohnheiten anpassen, falls ein Problem auftritt. Experten schlagen vor, dass Menschen, die älter als 45 oder übergewichtig sind, oder eine Familiengeschichte mit Diabetes, hohem Cholesterin, oder Bluthochdruck haben, regelmäßige Diabetesvorsorge-Untersuchungen bei ihrem Arzt durchführen lassen sollten.

 

Der Verfasser dieses Artikels ist kein medizinischer Fachmann. Die hier enthaltenen Informationen wurden aus verlässlichen Quellen gesammelt und das Prinzip Vorsicht wurde angewandt, um Korrektheit zu gewährleisten. Diese Informationen sind nur zur allgemeinen Aufklärung gedacht und sind kein Ersatz für eine professionelle medizinische Behandlung.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.