„Kämpfe am Flussufer!“ Chinesische Sprichwörter haben eine Geschichte

04-03-2017 05:30:21 Autor:   VisionTimes Kategorien:   Traditionelle Kultur

Darstellung der Soldaten des blauen Banners während einer Parade vor dem Kaiser Qianlong (Bild: Wikimedia CC0 1.0 , https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en)

In 5000 Jahren chinesischer Kultur gelten die ganz eigenen Sprichwörter der chinesischen Sprache als besonderer linguistischer Schatz. Sie sind oft knapp und ausdrucksstark – und sie beinhalten eine Aufzählung historischer Begebenheiten einer reichen ethnischen Kultur.

Die Entstehung jedes Sprichwortes setzt sich aus historischen Wahrheiten zusammen, die oft verschiedene Themen haben können: Politik, Militär, Kultur, Bräuche, Ethik und Ideale. Auch anhand dieser Sprichwörter können wir die lange Geschichte Chinas, die hohen Weisheiten und die zeitlose Sprache besser verstehen.

背 (bèi) gegen 水 (shuǐ) Wasser, 一 (yī) ein, 戰 (zhàn) Kampf.

Han Xin war der General und Stratege von Liu Bang, dem Gründer-Kaiser der Han Dynastie. Liu Bang hatte es sich zum Ziel gesetzt, ganz Zentral-China einzunehmen. Han Xin besiegte Liu Bangs größten Rivalen Xiang Yu und überquerte den Gelben Fluss, um den König von Wei zu ergreifen, der Xiang Yu unterstand. Dann marschierte Han Xin nach Osten, um den Staat Zhao anzugreifen.

 

bamboo art of war sun tzu
Ein altes Bambusbuch „Die Kunst des Krieges“ von Sun Tzu (Bild: viasta2/Wikipedia)

Han Xins Truppen mussten eine sehr enge Bergschlucht durchqueren, die Jinxing-Schlucht genannt wurde. Jemand aus dem gegnerischen Lager schlug vor Truppen zusenden, um die Jinxing-Schlucht zu blockieren und gleichzeitig die Versorgungslinie von Hans Truppen auszuschalten. Der General von Zhao wusste, dass er sehr viel mehr Soldaten hatte als Han Xins Armee und bestand darauf, dass sie Auge in Auge kämpfen. Hans Truppen bauten ihre Zelte etwa 50 km vor der Jianxin-Schlucht auf. 10.000 Soldaten ließ Han Xin vor dem Flussufer Position beziehen, um den Gegner anzulocken.

Dann, wenn das feindliche Lager leer wäre, sollten zur gleichen Zeit 2.000 Soldaten, leicht bekleidet, in das Lager eindringen und die Fahnen von Zhao mit Hans Fahnen ersetzen. Doch vor einem Flussufer zu kämpfen war eine risikoreiche Strategie. In keinem Buch darüber, wie man einen Kampf gewinnen könnte, wurde so etwas vorgeschlagen.

Das sah auch der General von Zhao so. Er freute sich über eine schnelle Möglichkeit zum siegen. Hans Truppen wären vor dem Fluss leicht in die Enge zu treiben und könnten nirgendwohin ausweichen.

Am nächsten Morgen griffen Hans Truppen als erste an, und beide Seiten kämpften erbittert.

 

A Chinese bamboo book, closed to display the cover. This copy of The Art of War (on the cover, "孫子兵法") by Sun Tzu is part of a collection at the University of California, Riverside. The cover also reads "乾隆御書", meaning it was either commissioned or transcribed by the Qianlong Emperor. (Image: vlasta2 via wikipedia / CC BY 2.0 )

 Diese alte Ausgabe von „Die Kunst des Krieges“ (Buchtitel: ‘孫子兵法’) von Sun Tzu ist Teil einer Sammlung der University of California, Riverside. (Bild: viasta2 via Wikipedia / CC BY 2.0
 
 

 

Hans Soldaten gaben vor, geschlagen zu sein, und rannten zurück zum Flussufer. Zhaos Soldaten verfolgten sie und ließen ihr Lager leer zurück. Nun, da Han seine besten Kräfte gesandt hatte, um die gegnerischen Soldaten am Flussufer zu attackieren, kämpften sie so gut sie konnten. Und da sie nirgendwo hin ausweichen konnten, hieß es kämpfen oder sterben.

Zhaos Armee konnte nicht siegen und zog sich zurück zum Lager. Doch als sie dort ankamen, sahen sie, dass alle Fahnen durch die von Han vertauscht waren. Sie bekamen es mit der Angst zu tun und rannten in alle verschiedene Richtungen davon. Hans Soldaten verfolgten sie und gewannen eine große Schlacht.

Später fragten die jungen Generäle Han Xin:

In allen Büchern von "Die Kunst des Krieges" steht, dass man einen Kampf vor einem Berg austragen kann, aber nicht vor einem Fluss. Du hast es aber geschafft, zu gewinnen. Was für eine Strategie war das?“

Han Xin sagte lachend:

"Meine Strategie ist ebenfalls im Buch. Indem die Soldaten in eine Situation gebracht werden, in der sie nirgenwohin ausweichen können, müssen sie um ihr Leben kämpfen. Wenn jeder zurückweichen kann- wie machst du es, dass sie so stark kämpfen, wie es nur geht?“

„Kämpfe am Flussufer“ heißt: Wenn du so entschlossen handelst, als ob dein Leben davon abhinge, dann wirst du es schaffen.

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.