Ein fliegendes Baby

04-09-2017 09:55:15 Autor:   Wang Yi, Maria Betke Kategorien:   Nachrichten , Mystery , Videos

Ein Baby mit Flügeln beim Fliegen (Bild via facebook-video)

Wer will nicht hoch hinaus? Kaum jemand. Der Geltungsdrang ist in unseren Breiten häufig vertreten. Aber ein Baby hat noch keine ausgeprägten Eigensinne. Wie kommt es, dass ihm Flügel gewachsen sind und er fliegen kann? Ist es dann vielleicht ein Engel? Unnormalitäten bei Menschen tauchen hin und wieder auf, die meistens auf Verstrahlungen, Vergiftungen sowie sonstige nachvollziehbare Hintergründe zurückzuführen sind und größtenteils eine leidvolle Behinderung darstellen. Flügel dagegen sind nicht als eine Mißbildung zu verstehen, sondern als ein zusätzliches Potential an Bewegungsmöglichkeit und damit als eine erfreuliche Gabe. Hier der Link zu dem kurzen sowie berührenden Videofilm:  https://www.facebook.com/liaodayuanheyunfeng/videos/506375179703420/

Die Frage, wie glaubwürdig die angewachsenen Flügel beim Menschen sind, spielt keine bedeutende Rolle. Denn, sollte dieses Video irgendwie gestellt sein, so entspringt die Herstellung dieses Films einem innigen Wunsch des Menschen zum Fliegen, ja, die gewöhnliche Beschränktheit des Menschenkörpers überwinden zu können und die Leichtigkeit des Seins zu erproben und wahrscheinlich auch etwas außergewöhnliches leisten zu wollen. Immerhin sehen wir täglich die vorbildlichen Vögel und könnten unsere Inspiration zusätzlich mittels der Parapsychologie bzw. anhand der schwebenden "Seelenwanderung" verstärken. 

Lassen wir theoretisch die Möglichkeit eines Wunders zu, dann darf man sie streng genommen nicht leugnen, weil bereits zu viele ungewöhnliche und unglaubliche Ereignisse aufgetreten sind. Verständnis macht sich bei dem Umstand breit, als es sich um ein Kleinkind handelt. Immerhin ist das Kind als Symbol der Unschuld und Reinheit zu sehen. Es hat noch keine konditionierten Eigensinne entwickelt. Deshalb können Dinge auftauchen, die nicht der Regel entsprechen. Dagegen einem Menschen mit viel Karma können keine Flügel wachsen, er bleibt ein gewöhnlicher Mensch und verfolgt seine irdischen Ziele.

Legt ein Mensch jedoch seine alltäglichen Begierden und Bestrebungen ab, reinigt sich von dem Strom der Gesellschaft, wobei dieser Prozeß mehr schwerfällig sowie langwierig von statten geht, und öffnet sich den hohen Werten, dann wird davon gesprochen, dass er abhebt. Wer will ihm den schon folgen? Schließlich ist der heutige Alltagsmensch auf das Sichtbare und Praktische ausgerichtet. Kein Wunder also, dass wir gewöhnliche Menschen dann nicht an Wunder glauben.  

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.