Die wohlschmeckende Teekultur der ethnischen Minderheit Dai in China

29-11-2017 11:59:08 Autor:   Detlef Pape Kategorien:   Traditionelle Kultur , Leben , China

Ja, Tee tut gut, aber wieso? (Bild: https://pixabay.com/en/tea-bamboo-go-leisure-1579843/ / CC0 1.0 von https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.en)

DDie Dai Menschen gehören zu einer der vielen ethnischen Minderheiten, die in China verwurzelt sind. Die Dais leben in der gebirgsreichen südwestlichen Provinz Yünnan, die an Vietnam, Laos und Burma direkt angrenzt. Die Dais erfreuen sich an den aromatischen Tees der robusten Pflanzen aus Yünnan. Die unten genannten drei Teesorten bilden die Dai-Teetradition. Sowohl die Zubereitung als auch die Teekultur sind bei den Dai Bewohnern besonders.

 

 

Bambusrohrtee

Die Dais legen sonnengetrocknete Teeblätter in ein Bambusrohr und rösten sie über dem Feuer. Nach einer Röstzeit von 6 Minuten sind die Blätter aufgeweicht. Dann schieben sie die Blätter im Rohr mit einem Holzstab weiter nach unten, fügen oben neue Teeblätter hinzu und rösten weiter. Dieser Vorgang wird solange wiederholt bis das Bambusrohr nichts mehr aufnehmen kann. Nachdem alle Teeblätter geröstet sind, brechen sie das Rohr auf und holen die zylindrisch geformte Masse Teeblätter heraus. Beim Teetrinken entfaltet sich das Aroma des Bambus und des Frühjahrstees im Mund kräftig.

 

 

Blumentee

Die Dai Menschen lieben Blumen und Yünnan bietet viele Arten davon. Die Verzierungen, die sie während des Urlaubs auf ihren Hüten tragen, sind keine wertvollen Metalle oder Jade wie bei anderen Gruppen, sondern ein Bündel frischer, anmutig zubereiteter Blumen.

Die Dais verwenden diese Blumen auch für die Teezubereitung. Ältere Dais trinken Tee der Herbstduftblüte (wiss. Osmanthus fragrans). Es gibt verschiedene Qualitätsgrade bei der Herstellung von Tee der Herbstduftblume. Goldener Osmanthus hat den höchsten Grad, und nur die ältesten Dais dürfen ihn trinken. Silberner Osmanthus ist der nächst niedrigere Grad, und Menschen, die ein gewisses Alter erreicht haben, können ihn trinken. Gewöhnlicher Osmanthus ist der niedrigste Grad, und nur Verheiratete dürfen ihn trinken.

 

Die Dai Menschen lieben Blumen, und Yünnan biete viele Arten davon. (Bild: Marc-Anthony Macon via flickr/ CC BY-SA 2.0)

 

 

Andere Arten von Blumentee beinhalten den Rosentee. Nur die Jungen trinken ihn. Junge verliebte Dais trinken den Rosentee immer zusammen, besonders beim ersten Rendezvous. Den Jasmintee gibt es in der Dai Tradition nur für verheiratete Frauen.

 

Zitronentee

Der Zitronentee ist bekannt als der Tee der Romantik. Es ist der romantischste unter den Teesorten der Dais. Der Geschmack des Zitronentees ist süß, herb und zitrusartig, so wie das Gefühl verliebt zu sein. Die verwendeten Zitronen müssen frisch sein, und die Teeblätter müssen hohe Qualität besitzen. Am besten brüht man ihn mit chinesischem schwarzen Tee und fügt dann Honig und Ingwer hinzu. Der Zitronentee schmeckt süß sowie herb und löscht den Durst. Er eignet sich gut auch zwischen den Mahlzeiten. Der beliebteste Tee bei den meisten jungen Dais ist der Zitronentee.

Der Zitronen Tee ist bekannt als der Tee der Romantik. Es ist der romantischste unter den Teesorten der Dais. (Bild: pixabay/ CC0 1.0)

 

Übersetzt aus dem Englischem von Detlef Pape.

 

 

http://www.visiontimes.com/2017/11/02/the-flavorful-tea-culture-of-chinas-dai-ethnic-minority.html

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.