Die KP möchte alle Lebewesen vernichten

03-12-2017 12:05:15 Autor:   Wang-Hemmelgarn Kategorien:   Traditionelle Kultur , Menschenrechte , Politik

Karl Marx, der Begründer des Kommunismus (Bild: https://pixabay.com/en/karl-marx-portrait-man-beard-2026379/ CC0: https://pixabay.com/en/service/terms/#usage)

Karl Marx, Friedrich Engels und Lenin waren Mitglieder einer satanischen Religion, genannt Kommunismus. Diese satanische Religion hat nur einen Zweck: das Verneinen der Gottheiten, die Zerstörung der traditionellen Kultur und der Menschheit. Besonders die von Karl Marx geschriebenen Gedichte und Artikel wirken dämonisch. In der Tat sah sich Karl Marx als Gegner der Gottheiten. Aber an die Theorie des Kommunismus, das Kommunistische Manifest, das von ihm verfasst wurde, glaubte er selbst nicht. Er glaubte nur an Dämonen und satanische Mächte.

Seine Nachfolger haben dies schon 100%ig bestätigt. Seine Theorie wurde durch Lenin sowie Stalin in Rußland und dann in der Sowjetunion etabliert. Mao Zedong und die chinesische KP hatten in China ab 1921 den Kommunismus eingeführt. Dadurch wurde die alte, 5.000-jährige klassische Kultur in China verheerend zerstört. Aber in Europa gab es keine so alte traditionelle Kultur wie in China. Wenn die Dämonen von Grund auf die Wurzeln der Menschheit, der Lebewesen, der Gottheiten und der Traditionen beseitigen möchten, dann muss es in China passieren. In China konzentriert und sammelt sich alle Essenz dieser Zivilisation. Dort ist das Zentrum der traditionellen Kultur der diesmaligen Zivilisation. Da der Vertreter der satanischen Religion, Karl Marx, seine Lehre weit zu verbreiten vermag, haben es die Dämonen nicht schwer.

Die traditionelle Kultur hat mit Gottheiten zu tun. Deshalb wird sie auch als halbgöttliche Kultur bezeichnet. Wenn jemand die traditionelle Kultur verinnerlicht, dann stabilisiert er sein Leben. Das war schon immer so. Passiert aber das Gegenteil, wie z.B. in China, wo die Menschen von der Kindheit bis zum Erwachsenen so erzogen werden, als ob der Glaube ein Aberglaube ist, dann erleiden die Chinesen auf verschiedenen Gebieten schweres Unheil.

Deshalb konnten die Chinesen keine Gedankenfreiheit entfalten und keine unzensierten Bücher sowie Schriften lesen bzw. keine wahre Glaubensfreiheit praktizieren. Sie dürfen nur an die KPCh glauben. Die KPCh wird wie eine Gottheit angesehen. Wer sich gegen die KPCh verdächtig macht, kann keine Karriere in seinem Berufsleben machen. Wenn jemand trotzdem Karriere machen möchte, muss er lügen, sich bei seinem Chef einschmeicheln oder ihn mit Geld bestechen. Manche verraten sogar ihre guten Freunde bei der Partei, um Karriere zu machen. Wenn man das alles tut, kann man in der Karriereleiter nach oben steigen.

Der Grund ist, dass die KPCh seit 68 Jahren in der Regierung und an der Macht in China ist. Sie verbietet den Glauben an die Gottheit. Die KPCh hat seit 1949 infolge der verschiedenen politischen Bewegungen unzählige Menschen der früheren Elite und viele Akademiker beseitigt. Sie verängstigt die Menschen, sodass sich keiner traut, ein ehrliches Wort zu sagen oder vorzuschlagen. Wer trotzdem an der alten Kultur und Wahrheit festhalten will, muss damit rechnen ins Gefängnis gesteckt zu werden. Überall im ganzen Land würde er die Chance auf eine gute Arbeit verwirken.

Der Sinn der Kulturrevolution war, den Geist der traditionellen Kultur in China auszulöschen. In der Kulturrevolution von 1965-1976 wurden die materiellen Güter der traditionellen Kultur zerstört und vernichtet. Viele alte Bücher, die sich in jeder Familie und Tempel bzw. Bibliothek befanden, wurden von den Soldaten der Roten Armee Jugend zu Ehren von Mao (Hong Wei Bing) in ganz China vom Land bis in jede Stadt verbrannt.

Das ist sehr bedauernswert. Manche Familien und Tempel haben von Generation zur Generation die alten Bücher gesammelt bis zu dieser Generation, wo sie durch die Herrschaft von Hong Wei Bing einfach verbrannt wurden. Viele Menschen, die sich dagegen wehrten, hatten kein Chance. Sie wurden festgenommen, auf der Straße grausam geschlagen und in Gefängnisse geschmissen. Sie durften nicht nach Hause gehen. Ihr Vermögen und ihre Bücher sowie Schriften wurden von Hong Wei Bing und seinen Komplizen einfach zerstört, vernichtet und verbrannt. Darunter befanden sich auch Briefwechsel vieler hochrangiger Persönlickeiten oder auch geheime Briefe von Verliebten, die in ihrer Jugend sich gegenseitig geschrieben hatten. Viele Briefe wurden vor dem Verbrennen öffentlich vorgelesen, um die Menschen aufzustacheln. Jeder sollte entlarvt werden und Angst haben, entdeckt zu werden. Wie kann da überhaupt ein Glaube entstehen? Das Misstrauen untereinander wuchs. 

Ein Artikel, den ich gelesen habe, hat mich stark erschüttert, sogar schockiert: Die KPCh möchte nicht nur ein Leben einmal vernichten. Wenn du wiedergeboren wurdest, hast du noch Hoffnung. In der Tat ist der ursprüngliche Zweck der KP so schrecklich, dass sie die Moral der Menschheit bis ins Innerste vollständig zerstört. Wie können die Gottheiten, die die Menschen erschaffen haben, eine verdorbene Hauptseele akzeptieren? Das ist Grund und Zweck dieser satanischen Religion. Sie unterstützt nur die Menschen, die an sie glauben. Auf den Punkt gebracht, sie möchten die Gottheiten, die traditionelle Kultur und die Menschheit vernichten.


Dieser Artikel stammt aus der Redaktion << Neun Kommentare v. KPCh >> . Bei Interesse ist das Buch "Der endliche Zweck des Kommunismus" zu empfehlen. Die chinesische Version ist am 18. Nov. 2017 veröffentlicht.

 

 

LIKE uns auFacebook, oder folge uns auf  Twitter.