Im Blickpunkt -> Menschenrechte
  • China

    Schock: Das Krankenhaus "309" ist meine Heimat

    26-05-2017 Vorgestern hatte ich einen Film gesehen, der mehrmals betonte, dass das Militär-Krankenhaus 309 in Beijing bei lebenden Menschen gegen deren Willen ihre Organe entnimmt, d.h. Organraub begeht und so die Menschen ermordet. Ich war schockiert, es ist das Krankenhaus 309 in der Provinz Gan Shu, in dem ich geboren wurde. Die Menschen werden dort also unfreiwillig ausgeschlachtet. Der Grund ist ihre Gläubigkeit, ihre Gesundheit und junges Alter. Sie werden als Organbank für das militärische Krankhaus 309 gefangen gehalten. Wer von ihnen in das Krankhaus 309 hinein gebracht wurde, der kam von dort nie mehr lebendig heraus. Der Schock sitzt fest. Das Krankenhaus 309 kenne ich sehr gut, denn mein Zuhause befindet sich nur ein Kilometer davon entfernt.

  • Menschenrechte

    52.000 Unterschriften gegen den Organraub

    11-05-2017 Am 05. April d.J., ein Tag vor der Reise des chinesischen Präsidenten Xi Jinping in die Vereinigten Staaten, wurde eine Petition auf der Webseite des Weißen Hauses erstellt. Die Petition an den US-Präsidenten Donald Trump bat ihn von dem chinesichen Präsidenten zu fordern, dass die unfassbaren Verbrechen des Organsraubs an Falun Gong-Praktizierenden und an anderen politischen Gefangenen in China beendet werden.

  • Menschenrechte

    Ein Vater, der seinen Sohn verkaufen wollte, um ein neues Auto zu kaufen

    06-02-2017 Es wurde vor kurzem berichtet, dass ein Mann in Linyi City (China) wegen dem illegalen Menschenhandel an seinem eigenen Kind angezeigt wurde. Der Mann erzählte den Beamten, die ihn verhafteten, dass er seinen Sohn verkaufen wollte, um Geld zu erwerben und damit für seine baldige Ex-Frau ein neues Auto kaufen zu können. Das Auto war ein Teil einer Scheidungsregelung.

  • Menschenrechte

    Inwieweit sind die Gespräche zwischen Trump und Jack Ma hoffnungsvoll?

    03-02-2017 Am 19. Januar 2017 unterhielten sich Trump und Jack Ma im Gebäude Trump. Jack Ma bietet mittels seiner Internetfirma Alibaba den amerikanischen Kleinunternehmen einen freien Zugang zum chinesischen Markt. Wenn innerhalb von 5 Jahren 1 Million US-Kleinunternehmer auf der Internetplattform von Alibaba ihre Wirtschaft Richtung China ausweiten und pro Firma eine Arbeitsstelle zusätzlich schaffen, dann hätten 1 Million Menschen wieder Arbeit. 

  • Gesellschaft

    Preisgekrönter Hongkonger Film – in Festland-China nicht erlaubt

    14-10-2016 Der Hongkonger Film „Zehn Jahre“ ist eine Sammlung von fünf Kurzfilmen, der veranschaulicht, wie Hongkong in 10 Jahren (2025) vermutlich aussehen wird. Er zeigt, wie die Menschenrechte und Freiheiten allmählich entwertet werden, während die chinesische Festland-Regierung der KPCh einen wachsenden Einfluss ausübt.

  • Menschenrechte

    Woher bezieht China Tausende von Organen angesichts der nur wenigen freiwilligen Spender?

    17-09-2016 Kürzlich wurde ein Transplantations-Kongress in Hongkong abgehalten. Auf der Konferenz rühmte sich die VR China seiner Errungenschaften der letzten 20 Jahre im Bereich der Organtransplantation. Es schickte über 53 Ärzte mit ihren Dokumenten über neue Techniken und Errungenschaften zum Kongress. Jedoch macht die hohe Anzahl an durchgeführten Organtransplantationen von Nieren, Lungen, Leber, usw. die Menschen nachdenklich. Sie stellen den Transplantations-Experten aus China wichtige Fragen:  „Woher kommen die Organe? Woher werden sie bezogen?“

  • China

    Skandal um den Handel mit Organen in einem chinesischen Staatskrankenhaus

    09-09-2016 Der 26. Kongress der Internationalen Transplantationsgesellschaft (ITS) fand vom 18.-23. August in Hongkong statt. Der frühere, stellvertretende Direktor des Gesundheitsministeriums der Volksrepublik China, Huang Jiefu, war der Hauptsprecher dieses Kongresses. Ein Krankenhaus, das unter seiner Führung stand, das Dritte Xiangya Krankenhaus der Süd-Zentral-Universität, war kürzlich noch in einen Skandal um den Handel mit Organen verwickelt. Internationale medizinische Organisationen verlangten daher die Streichung seines Vortrages, um gegen den staatlich organisierten illegalen Organhandel in China ein Zeichen zu setzen.