Im Blickpunkt -> Gesellschaft
  • Gesellschaft

    Die "grüne" Bestattung

    03-12-2017 Das Projekt Capsula Mundi von Raoul Bretzel und Anna Cittelli besteht darin, dass der Leichnam in einem 100 % abbaubaren Ei in Fötusstellung zusammen mit einem Baumsamen begraben wird, um neues Leben in Form eines Baumes zu ermöglichen und so den Friedhof zu einem Ort des Lebens umzuwandeln. Dieses Vorhaben, das unbestritten Sinn macht, ist in der Ausführung allerdings beklemmend: Der Leichnam wurde bei der konventionellen Bestattung in den Sarg gelegt - als letzte Ruhestellung, die auch als die einfachste gilt. Die Fötusstellung dagegen deutet auf eine Warteposition hin, sie ist jedenfalls nicht entspannend und könnte somit einen Verlust an der Würde des Leichnams verursachen. Auch die Idee, aus dem Leichnam einen Baum wachsen zu lassen, könnte als Ehr-abschneidend verstanden werden. Demnach ist schon Überzeugungsbedarf notwendig, wenn die revolutionäre Methode greifen wolle. Die Vorstellung, aus dem Baum schaut die verstorbene Seele heraus, kann wiederum versöhnlich wirken, so dass aber neue Probleme auftauchen könnten: z.Bsp. die Hinterbliebenen sind dagegen, dass der Baum gefällt wird. Diese Thematik betrifft eine hochempfindliche Gesinnung gegenüber dem Verstorbenen und dem Tod, so dass eine grüne Bestattung noch einige Zeit zum Wachsen braucht. 

  • Videos

    Der größte YouTube Skandal! ElsaGate

    29-11-2017 Es gibt auf youtube Kanäle für Kinder, die diese für Perversitäten konditionieren bis hin gefügig machen. Deren Inhalte sind psychologisch subtil hergestellt, indem gezeigt wird, wie harmlos die Sexualität zwischen Kindern und Erwachsenen sei, wie bei Verstümmelungen gelacht wird. Die verstörenden Szenen suggerieren den Kindern, solche Handlungen nachzumachen. Es liegt an den Eltern und Betreuern darauf zu achten, was die Kinder sich anschauen. Dieses Thema ist brisant und sollte klar und deutlich ausgesprochen werden, weil die durch solche Videos erzeugten Schäden kaum geheilt werden können. 

  • Gesellschaft

    Die Entscheidungsträger sind nicht die Gewählten

    05-11-2017 Das unvergessliche Statement "Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden" von Horst Seehofer weist auf einen gewaltigen Mißstand in der BRD hin. Über diesen Satz darf man nicht viel berichten, aber die Gedanken sind frei. 

  • Menschen

    Wie ehrlich bin ich selbst?

    30-10-2017 Eine Frage, die eigentlich kaum jemand an sich selber stellt, aber den anderen Menschen ins Visier nimmt, ist die nach der Ehrlichkeit. Wie ernst nehme ich denn die Wahrheit? Kann ich für sie eintreten oder bin ich so schwach und lasse mich korrumpieren? Geht es bei uns in der Gesellschaft nicht darum, eine gute Postition um jeden Preis zu wahren bzw. zu erhöhen und mehr zu scheinen als man ist? Beim Aspekt Reichtum ist es offensichtlich: Je mehr materiellen Wohlstand jemand präsentieren kann, desto höheres Ansehen ist ihm garantiert und darin zu baden steigert sein Selbstwertgefühl. Dafür machen Menschen vieles, selbst wenn es gegen die guten Sitten verstößt. Wie abhängig ist demnach das Wohlgefühl des Menschen von der Akzeptanz bis hin zur Bewunderung von anderen? Die Entwicklungen solcher Abhängigkeit sind bekannt: Täuschungen, Intrigen, Lügen, Betrug, Korruption, Aufhetzung gegen andere, Kriege. Die Gier nach Macht und Reichtum gedeiht vor allem da und auch in versteckter Form, wo die Menschen mehr auf Äußerlichkeiten achten als auf menschenwürdige Grundwerte, wie Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt, Harmonie, u.s.w.

  • Lifestyle

    Die Weisheit eines sterbenden 24-jährigen Mannes

    11-10-2017 Extreme Situationen lösen tiefgreifende Gedanken aus und erst recht bei einem jungen Menschen, dem normalerweise das Leben sich öffnen sollte. Der 24-jährige, junge Mann, der vom Krebs befallen ist und kurz vor dem Tod steht, hat die Schatten des Todes überzeugend zur Seite geschoben. Kein Wehklagen über das noch nicht gelebte Leben, über die Wünsche, die Welt zu bereisen und neue Länder zu sehen, nein, er spricht die realen Möglichkeiten des Hier und Jetzt an. Was steht mir zur Verfügung und wie gehe ich damit um? Es wird nicht schwarz gemalen, sondern Wertschätzung und Einsatz gezeigt. Der Mensch soll sein Bestes leisten und so beweisen, dass sein Leben nicht umsonst war. 

  • Nachrichten

    Einstimmungsmusik zu den Festspielen in Bayreuth

    04-08-2017 Jedesmal vor dem Beginn der Oper in Bayreuth werden die Gäste draußen mit einer kurzen und jeweils gleichen Ouvertüre des Orchesters unterhalten und so auf das folgende Konzert einstimmig vorbereitet.

  • Videos

    Archäologische Entdeckungen

    24-07-2017 Anhand der archäologischen Entdeckungen kann man feststellen, dass die Menschen der früheren Zeiten über umfangreiches Wissen verfügten, das verloren gegangen ist und uns vor große Rätsel stellt. Auffallend ist die weitgefächerte Kultur der Urgesellschaften, die nicht nur verschiedene Sprachen beherrschten, sondern viele Künste herausgebildet hatten sowie den Zusammenhang zwischen Mensch, Kosmos und Gott erkannten. 

  • Gesellschaft

    Nicht Russland, sondern die Kriegsmüdigkeit des Volkes war entscheidend bei der US-Präsidentschaftswahl

    19-07-2017 Die Vorwürfe zur Präsidentschaftswahl bezüglich der russischen Cyberangriffe könnten nicht lächerlicher sein. Wenn es keine Vorwürfe real gibt, dann werden sie einfach fantasievoll thematisiert, zudem wird auch der Sündenbock warm gehalten. Die angeblichen Cyberangriffe sollten von der russischen Regierung stammen, die diese aber von sich weist. Wie steht es eigentlich mit den Cyberangriffen aus Amerika, die in Richtung Russland geschossen werden? Dazu hört man nichts. weil hier die proamerikanische Berichterstattung herrscht. Sollten die Cyberangriffe tatsächlich aus Russland kommen, dann ist nicht gesagt, dass es keine Amerikaner in Russland gibt, die per Cyber auf amerikanische Ziele losgehen. Und überhaupt, sind die amerikanischen Computer in den höchsten Regierungskreisen wirklich so ungeschützt? Werden andere Gründe für die Niederlage Clintons unter den Tisch geschoben? 

     

  • Nachrichten

    G20 und die Kravalle, die staatlich bezahlt waren

    19-07-2017 Wenn wir nur die Nachrichten der Mainstreammedien anschauen, dann bekommen wir nur etwas von der Oberfläche mit, aber die Wahrheit wird versteckt. Hierfür sind andere Informationsquellen sinnvoll, auch das Denken darf nicht vernachlässigt werden. So sind die Fragen von Heiko Schrang berechtigt und führen uns auf realistische Zusammenhänge. Es geht um die Strippenzieher im Hintergrund und deren gefährliche Zielsetzungen. Dabei sollte der Spruch von Franklin D. Roosevelt (1882 - 1945) nicht vergessen werden: